Bundesverband Fahrzeugaufbereitung

Tolle Vergangenheit und rosige Zukunft

6. Oktober 2017

Das 20-jährige Jubiläum, das am 26. September 2017 in Rotenburg an der Fulda groß gefeiert wurde, bot allerhand Möglichkeiten für Rückblicke.

Anlässlich des runden Firmenjubiläums waren zahlreiche Aussteller eingetroffen, die wichtige Informationen für die BFA-Mitglieder bereithielten.

Die Veranstaltung auf dem Hotelgelände in der Heinz-Meise-Straße 98 in Rotenburg hatte mehrere Punkte auf ihrer Agenda. Zum einem sprachen Hersteller über Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen zu anderem konnte man den verschiedenen Expertenvorträgen lauschen, doch der Höhepunkt der Veranstaltung, die diesjährige Poliermeisterschaft.

Gemeinsam sind wir stark
Der am 27. September 1997 gegründete Bundesverband Fahrzeugaufbereitung (BFA) hat sich die Wahrnehmung und Förderung der Interessen seiner Mitglieder zur Aufgabe gemacht. Er berät in beruflichen Angelegenheiten und erarbeitet Wettbewerbsregelungen sowie allgemeine Geschäftsbedingungen.


Markus Herrmann | Bundesverband Fahrzeugaufbereitung e.V.

Der Bundesverband Fahrzeugaufbereitung e.V. ist einer der Mitgliederstärksten Vereine und eine der treibenden Kräfte in beruflichen Belangen. Zudem ist der Verband Garant für Qualitätsarbeit, denn er hat ein Anforderungsprofil für Fachbetriebe der Fahrzeugaufbereitung als Mindeststandard beschlossen, um den Autohäusern und insbesondere den privaten Autobesitzern als Kunden die Leistungsfähigkeit der Mitgliedsbetriebe transparent zu machen. Seit 2010 bietet der Verband, in Kooperation mit der Handwerkskammer Hannover, die Ausbildung zum „Zertifizierten Fahrzeugaufbereiter“ an.

Glanzgrad und Genauigkeit
Neun Teilnehmer konnte bei der Meisterschaft hier Wissen und Können im Segment Glanzgrad und Genauigkeit unter Beweis stellen. Die Ergebnisse wurden von der ausgewählten Jury, darunter BFA-Präsident Markus Herrmann und Detlef Eickholz (Leiter des technischen Verkaufs und Umweltberatung Koch-Chemie) sowie Holger Knauth (Dozent der HWK) begutachtet und bewertet.



Am Ende konnte sich Sascha Grobe von der Firma Car-Cosmetic aus Roth gegen Daniel Kampmann von der Firma D&M Clean UG aus Neresheim, durchsetzen. Juliane Lange von der Firma Albrecht & Grimm aus Leipzig, erkämpfte sich knapp dahinter Platz drei.



Weiter-und Fortbildung
Motivierte Menschen,  die offen sind für Neues und laufend dazulernen – genau das macht letztlich den Erfolg eines jeden Unternehmens aus. Die Handwerkskammer Hannover (HWK) vertreten durch Christoph Stein, informierte die Interessenten über die verschiedenen Weiter- und Fortbildungsbereiche in der Fahrzeugaufbereitung.



Von fachlichem Wissen bis hin zur Existenzgründung und kaufmännischen Themen aber auch Arbeitsrecht, Betriebswirtschaft, Gefährdungsanalyse und Gesundheitsschutz sind natürlich wichtige Bereiche mit denen sich ein Fahrzeugaufbereiter auseinander setzen muss. Auch für die Zukunft möchte die HKW neue Impulse durch Weiterbildung schaffen.

Tipps und Tricks der Profis
Albrecht und Grimm, gegründet 1994 und mit mittlerweile 150 festangestellten Mitarbeitern  ist das Unternehmen aus der Branche nicht mehr weg zu denken. „Ein großer Vertreter der Zukunft“, betonte Dr. Martin Endlein, Pressesprecher der Deutsche Automobil Treuhand (DAT). Aber was genau ist das Erfolgsrezept des Unternehmens? Geschäftsführer Mirko Albrecht erklärte, dass es sich lohne, auch mal quer zu denken und nicht nur die Zielgruppe der Autohäuser im Blick zu haben. Er biete seine Dienstleistungen als Fahrzeugaufbereiter nicht nur Privatkunden sondern auch Fahrzeugherstellern, -Importeuren, Betreibern von Bussen, Straßenbahnen, Taxis und Kinos an und insbesondere möchte er Fuhrparkleitern von Flotten im Lebensmittel und medizinischen Bereich zu seinen Kunden zählen. „Damit ist man nicht abhängig von einem Autohaus, das versuchen kann die Preise zu drücken“, argumentierte Mirko Albrecht. Ein ganz wichtiger Punkt laut Albrecht, seien auch entsprechende Marketing- und Werbemaßnahmen, wie die Teilnahmen an Regionalmessen und in insbesondere die Nutzung der Social Media-Kanäle.

Weitere Informationen zum Bundesverband Fahrzeugaufbereitung finden Sie unter  www.bfa-net.de oder direkt beim

Bundesverband Fahrzeugaufbereitung
Franz-Lohe-Straße 21
53129 Bonn

Tel.: +49(0)228 – 9127 244
Fax: +49(0)228 – 9127 6244
Mail: bfa@bfa-net.de

 

 

Alexandra Goeke Redaktion smart-repair.de 06.10.2017

 

 

Bild-Quelle: Bundesverband Fahrzeugaufbereitung e.V.

Autor: AUTO.net GLASinnovation
Quelle: AUTO.net GLASinnovation gmbh

Kommentar schreiben


Code neu erzeugen

Weitere News

2017-12-14_vorschaubild-logo-339-189

Tauschen Sie schon oder suchen Sie noch?...

2017-12-12_vorschaubild-cartec-20-jahre-339-189

Als Roland Fuchs 1998 ein System zur professionellen Aufbereitung von Alufelgen einführte, revolutionierte...

2017-11-27_vorschaubild-proglass-tasc-339-189

Alles begann mit dem in der Autoglasbranche immer öfter ausgesprochenen Wunsch nach einer Fachmesse,...

2017-11-16_vorschaubild-pe-sys-339-189

Der Umsatz gilt als eine der wichtigsten Kennzahlen – doch wenn es um hochwertiges Verkaufen und Zusatzverkäufe...

2017-06-20_vorschaubild-rhotia-339-189

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen ein besonderer Anlass Geld- und Sachspenden an diverse Projekte...