Rhotia Valley Tented Lodge & Children’s Home

Mehr Transparenz gibt es nicht!

21. Juni 2017

Nicht nur zur Weihnachtszeit, landen bunte Broschüren mit traurigen Kinderaugen und dem Slogan „Jeder Cent zählt für Afrika“ in deutschen Briefkästen - dazu kleine Präsente um unsere Spendenbereitschaft zu erhöhen.

Viele Deutsche spenden jedes Jahr an die verschiedensten Organisationen. Doch wie viel von der Spende kommt denn auch wirklich dort an? Und wofür werden diese verwendet? Eine Frage, die sich natürlich die meisten von uns stellen und das zu Recht. Es ist bekannt, dass sich auch unter den Hilfsorganisationen etliche schwarze Schafe tummeln. Oft ist es so, dass die Spende auch dort ankommt, wofür diese vorgesehen war, allerdings nicht alles oder nur zum Bruchteil. Je transparenter die Ziele und Aktivitäten einer Organisation sind, desto sicherer kann man auch spenden. Jeder von uns sollte sicherstellen, dass unsere Geld- und Sachspenden in die richtigen Hände gelangen.

Dass es Hoffnung für strahlende Kinderaugen gibt und die Unterstützung da ankommt, wo sie hin soll - dafür sorgt das Engagement von Menschen wie Doris und Karlheinz Haigis aus Balingen-Weilstetten.


Doris & Karlheinz Haigis - Repräsentanten des Rhotia Valley Children’s Home

Karl Merz von autoglaser.de ist seit Kindesbeinen an mit dem Ehepaar befreundet, gemeinsam gingen sie damals zur Schule und trafen sich regelmäßig zum Lernen. Nachdem er vom Projekt rund um das Waisenhaus erfahren hat und vor allem welche Idee dahinter steckt, war er sofort mit von der Partie – denn genau das, ist auch seine Überzeugung! Auch wir, haben den größten Respekt vor dem was in diesem Projekt geleistet wird und möchten Ihnen das nicht vorenthalten....

Eines der beliebtesten Urlaubsziele für spannende Safaris, interessante Kulturen und beeindruckende Traditionen ist Tansania. Wenn wir hinter die Kulissen des schönen Landes blicken, werden wir nicht nur auf große Armut stoßen sondern vielmehr auf traurige Kinderaugen. Dieses Land zählt mit zu den ärmsten Ländern der Erde und hat weltweit die höchste Kindersterblichkeit. Kindheit in Afrika hat so viele zahlreiche Gesichter wie auf keinem anderen Kontinent der Welt. Wir dürfen nicht vergessen, Kinder sind immer diejenigen, die das größte Leid zu tragen haben. Viele von ihnen verlieren ihre Eltern, werden von der Gesellschaft verstoßen oder verlassen ihr Zuhause und hoffen dann auf ein besseres Leben auf der Straße. Es fehlt an sämtlichen Lebensgrundlagen, wobei die Wasserknappheit das größte Problem darstellt. Es ist eine Tatsache, dass es nicht alleine nur um Geld geht. Es geht auch darum, aktiv zu werden und andere Lebenskulturen mit Anerkennung und Respekt zu behandeln!

Der Beginn einer Lebensaufgabe….


Von links: Dominique (Volontärin), Danny Meijerdink (Leiter des Waisenhauses), Doris Haigis, Marise Koch (Gründerin), Karlheinz Haigis und David Maghinde (Guide und persönlicher Freund der Familie)

Herr Haigis, was genau ist Rohtia Valley Children’s Home und wieviel Kinder leben  dort aktuell?
„Rhotia Valley Children’s Home, ist ein Waisenhaus in Tansania, welches im Jahr 2005 von dem Holländischen Ärztepaar Marise und Joris Koch gegründet wurde. Die damalige Gemeinschaftspraxis hat das Ehepaar aufgegeben und ihren Lebensmittelpunkt in Rhotia Valley gefunden. Zurzeit beherbergt das Waisenhaus 38 Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren. Das Ziel ist, die Waisenkinder in Rhotia Valley mit Wasser, Bildung, Ausbildung sowie Arbeit zu unterstützen, ihnen einen sichern Hort zu geben und somit eine bessere und glücklichere Zukunft zu sichern. Der Grundgedanke; ein Projekt zu realisieren welches weitgehendst selbsttragend und nicht auf Spenden von Dritten angewiesen ist – so entstand die Idee von  den "zwei Hügeln, ein Ziel".



Zwei Hügeln, ein Ziel – was steckt hinter dem Gedanke?
„Damals pachtete das Ärztepaar ein Stück Land mit zwei Hügeln. Auf einem gründeten sie das jetzige Waisenhaus und auf dem anderen die Rohtia Valley Tented Lodge. Die Lodge liegt in den Hochländern nahe Karatu und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Ngorongoro Wald. Die Unterkunft ist Teil des Projekts. Mit dem Aufenthalt der Gäste und den damit erwirtschafteten Erträgen werden das Waisenhaus „Children‘s Home“ sowie örtliche Schulen unterstützt. Rhotia Valley Tented Lodge & Children’s Home - zwei Hügel, ein Ziel - genau das ist der Gedanke!“



Frau Haigis, wie sind Sie dazu gekommen das Waisenhaus zu unterstützen?
„Im Sommer 2016 reisten wir zum ersten Mal in den Ostafrikanischen Staat Tansania und besuchten das Waisenhaus. Die Herangehensweise und vor allem das Konzept hat uns erstaunt und es war sofort klar, dass wir dieses Projekt von ganzem Herzen unterstützen wollen und sehen es seitdem als unsere neue Lebensaufgabe.“

Sie betonen „Lebensaufgabe“, was genau bedeutet das für Sie?
Eine Lebensaufgabe ist nicht zu vergleichen mit einem Beruf, den man ausübt. Oft ist es so, dass wir einen Beruf wählen der unseren Talenten und Neigungen entspricht und vor allem in erster Linie um unseren Lebensunterhalt davon bestreiten zu können. Die Lebensaufgabe ist eine Aufgabe zu der wir uns berufen fühlen. Diese kann auch einfach darin bestehen aus Kindern glückliche Menschen zu machen, wie in Rothia Valley. Und das ist eine unglaubliche Erfahrung!“

Rhotia Valley Children’s Home ist ein sicheres und fürsorgliches Zuhause für Waisenkinder aus der Region Rhotia. Das Ziel ist, dass Kinder ohne Familie eine Zukunft finden. Viele kleine Projekte gibt  ein großes – Rohtia Valley schafft Arbeit und Berufe nicht nur in der Lodge sondern auch im neuen Ausbildungszentrum mit eigner Molkerei, Bäckerei und Coffee Corner. Hilfe zur Selbsthilfe - Immer die Nachhaltigkeit vor Augen!



Video-Einblick in das Projekt Rohtia Valley Tented Lodge & Children’s Home



Wie organisieren Sie das Überbringen der Spenden und wofür werden die Spendenmittel dort eingesetzt, Herr Haigis?
„Wir erledigen das Überbringen immer persönlich! Bei jedem unserer Besuche, nehmen wir die Spendenmittel mit und bringen Sie eigenhändig nach Rohtia. So haben wir die Gewissheit, dass alles in die richtigen Hände gelangt. Durch Spenden konnten wir bisher u.a. den Kauf einer Milchkuh, Schulbänken, Schuluniformen, Schuhen, Nestschaukel und insbesondere den Kindern eine weiterführende Sekundarschulbildung sowie den Aufbau der Small Business School ermöglichen.“

Gibt es auch eine Spendenbescheinigung?
„Natürlich, auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.“

Frau Haigis, können Sie uns mehr über das Projekt „Small Business School“ erzählen?
Die 10 Besten der Abschlussklasse bekommen die Chance durch die Small Business School ihr eigenes kleines Geschäft zur Selbstversorgung aufzubauen und ihre Zukunft so selbst zu gestalten. Das ist die richtige „Hilfe zur Selbsthilfe“. Auf eigenen Beinen zu stehen und eine gewisse Unabhängigkeit zu erreichen ist das Ziel der Small Business School. Junge Menschen, die ihr Talent selbst in die Hand nehmen. z.B. Herstellung und Verkauf von Smoothies, Reparatur, Verkauf oder Vermietung von Fahrrädern sowie die Herstellung von einfachen Schuhen aus Filz.“

Entwicklung in der Ausbildung – nur hierdurch erreichen wir die „Hilfe zur Selbsthilfe“.


Coffe Corner – gleichzeitig praktische Ausbildung für Servicekräfte in der Gastronomie

Herr Haigis, wie können die Spender sicher sein, dass ihr Geld auch wirklich in Rhotia Valley Children’s Home ankommt?
„Wie schon gesagt, alle Geld- und Sachspenden die bei uns eingehen, werden persönlich von uns nach Rhotia gebracht. Reisende die nach Rhotia Valley kommen, haben immer die Möglichkeit das Waisenhaus zu besuchen und sich davon zu überzeugen, dass die Spenden ankommen und wofür diese eingesetzt werden. Jeder ist dort willkommen und kann sich jederzeit selbst ein Bild machen!“

Die Anzahl der Hilfsorganisationen scheint nicht nur so sondern ist wirklich unüberschaubar. Nicht immer muss die Spende einer Organisation zugutekommen, die zum Beispiel bundesweit aktiv sind. Kleinen Institutionen zu spenden, dass kann eine gute Alternative für alle diejenigen sein, die nicht möchten, dass ihre Spende im großen Pott einer internationalen Organisation landet.

Wie kann man denn das Waisenhaus unterstützen ohne Geld zu spenden, Frau Haigis?
„Ganz einfach! Den nächsten Urlaub in Ostafrika planen und in der Rohtia Valley Tented Lodge einen oder mehrere Tage zu übernachten, somit wird das Waisenhaus unterstützt. Nicht zu vergessen, sind auch Freiwillige, Praktikanten und Volontäre, die mit ihren fachlichen Kenntnissen dem Waisenhaus unter die Arme greifen möchten. Die Chancen dafür stehen das ganze Jahr über zur Verfügung. Mehr Transparenz gibt es nicht!“

Spenden heißt nicht, einfach nur etwas zu geben, sondern bedeutet in erster Linie etwas zu fördern und zu unterstützen. Spenden drückt verschiedene Formen der Unterstützung aus. Sei es in Form von Mitarbeit als Volontär, berufliche Zusammenarbeit oder durch Geld- und Sachspenden. Einfach ein Teil davon sein und das Projekt gemeinsam zum Wachsen bringen mit der Gewissheit, dass unsere Unterstützung und Engagement auch da an kommt wo es hin soll! Verschaffen Sie sich hier einen kleinen Einblick in das Projekt Rhotia Valley.

Wir bedanken uns bei Doris und Karlheinz Haigis für das Interview und den Einblick in ein
wirklich tolles Projekt.


Wenn Sie mehr über Rhotia Valley Children’s Home erfahren möchten und das Projekt unterstützen wollen, freut sich Familie Haigis auf ihre Kontaktaufnahme.

Doris Haigis
Mobil: 0176 2209 4129

Karlheinz Haigis
Mobil: 0176 2181 9020
oder per Mail unter Karlheinz.haigis@outlook.com

 

 

Alexandra Goeke Redaktion smart-repair.de & autoglaser.de 21.06.2017

Autor: AUTO.net GLASinnovation
Quelle: AUTO.net GLASinnovation gmbh

Kommentar schreiben

Spamschutz:

Weitere News

AGM Azubi-Tag

2022_05_19_v-b_agm-gruppe_azubitag_smart-repair_de_1200-699

Bargau. Eigentlich sind Glas, Lack und Folie rund ums Auto ihr Thema....

Die Spritzpistole das wichtigste Werkzeug des Lackierers

2022_05_06_v_b_1_bild_leeroy-agency_pixabay_smart-repair_de_1200-699

Die Lackierpistole ist das wichtigste Handwerkszeug des Fahrzeuglackierers. Durch den ständigen Gebrauch...

Frank Gerardy übernimmt beratende Aufgabe

2022_04_27_v_b_irs_logo_smart-repair_de_1200-699

Der heute 51-jährige Unternehmer aus Polch begann sein Engagement für die IRS- Unternehmensgruppe im...

Spot Repair bei Old- und Youngtimern

2022_11_11_v_b_4_kwasny_spot-repair_classic-cars_smart-repair_de_1200-699

Ob Oldtimer, Youngtimer oder Classic Car – alte Autos sind nach wie vor im Trend. Egal ob Liebhaberfahrzeug...

Neue Lackversiegelung „Power Protector“

2022_04_05_v_b_caramba_logo_smart-repair_de_1200-699

Profi-Glanz und Schutz für Auto, Caravan, Motorrad oder Schiff – einfach anzuwenden – gewerblich und...