Worauf müssen Sie achten?

Frühjahrscheck fürs Auto

Rund um die Osterfeiertage steht für viele Autofahrer der Reifenwechsel an, denn zur Orientierung für den Einsatz der Winterreifen dient meist die Eselsbrücke „Von O(ktober) bis O(stern)“.

Um bei steigenden Temperaturen sicher unterwegs zu sein, empfiehlt sich zudem ein Frühjahrs-Check fürs Auto.

Was gehört beim Auto zum Frühjahrscheck?
Die kalten Wintermonate gehen auch an einem Auto nicht spurlos vorbei. Offensichtlich sind dabei vor allem die Überbleibsel von Streusalz und Matsch. Um sicherzustellen, dass der Frost keine Schäden verursacht hat und auch bei steigenden Temperaturen die Verkehrssicherheit gewährleistet ist, empfiehlt sich die Durchführung eines Frühjahrschecks.

Um ein Auto fit für den Frühling zu machen, gilt es vor allem auf folgende Punkte zu achten:
-    gründliche Autowäsche, um Ablagerungen von Salz und Matsch zu entfernen
-    Reifenwechsel, um für mehr Grip bei warmen Temperaturen zu sorgen
-    Beleuchtung überprüfen, um mögliche Defekte zu erkennen
-    Austausch der Wischerblätter, damit die Scheibenwischer richtig arbeiten
-    Flüssigkeitsstände kontrollieren, um die Langlebigkeit des Fahrzeugs sicherzustellen
-    allgemeine Sichtkontrolle, um Schäden oder Rost zu entdecken

Im Frühjahr sind außerdem die Wartung der Klimaanlage und ein Wechsel der Filter sinnvoll. Diese ist dadurch für den Einsatz bei steigenden Temperaturen vorbereitet. Zudem kann eine Klimaanlage im Frühling bei Allergikern für Erleichterung sorgen, da die Filter Pollen aufnehmen und so verhindern, dass diese in den Innenraum des Fahrzeugs gelangen. Der Frühjahrschecks beim Auto ist zudem ein guter Zeitpunkt für eine Inventur.
 

Halter können sich im Zuge dessen vergewissern, ob Verbandskasten, Warndreieck und Warnweste vorhanden sind. Dabei gilt es beim Verbandskasten unbedingt auf das Verfallsdatum zu achten. Sinnvoll ist auch der Blick auf die TÜV-Plakette, um herauszufinden, ob die nächste Hauptuntersuchung bald ansteht.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Reifenwechsel?
Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) schreibt in Deutschland eine situative Winterreifenpflicht vor. Der Gesetzgeber definiert also kein konkretes Datum für den Reifenwechsel, sondern macht den Einsatz der Winterreifen von den vorherrschenden Straßenverhältnissen abhängig. Die Eselsbrücke „Von O(ktober) bis O(stern)“ dient lediglich als grobe Orientierung. Je nach Wohnort müssen Autofahrer abwägen, wann der Wechsel zu Sommerreifen angebracht ist.

Weitere Informationen rund um das Thema „Frühjahrscheck beim Auto“ finden Interessierte unter www.bussgeldkatalog.de/fruehjahrscheck-auto.

Autor: AUTO.net GLASinnovation
Quelle: Medici Internet AG

Kommentar schreiben

Spamschutz:

Weitere Ratgeber

Coronavirus und Hygiene im Auto

coronavirus-4945416_1920

Sie müssen von A nach B, dann ist es am besten Sie greifen statt auf die öffentlichen Verkehrsmittel...

TÜV SÜD: Vorbeugen vor dem Frost

2019_12_20_tuev_vorbeugen_vor_dem_frost_339_189

Der Winteranfang hat sich bisher sehr mild gezeigt. Trotzdem sollten Autofahrer spätestens jetzt an die...

Was kann man selber machen und was nicht?

2013_07_17-tirendo-smart-repair-felgenschaeden-bild-vorschau-339-189

Schöne und formvollendete Felgen sind für viele Autofahrer das Highlight für das eigene Fahrzeug. Schneller...

Autoclub von Deutschland (AvD) empfiehlt!

lackreinigung_auto

Insektenreste setzen sich im Sommer auf dem Kühlergrill, den Scheinwerfern, auf Motorhaube und Nummernschild...

Werkstattbindung oder freie Werkstattwahl

2019_03_13_v_b_werkstattbindung_werkstattwahl_pixabay_autoglaser_de_smart-repair_de_339

Eine Kaskoversicherung mit Werkstattbindung offeriert dem Versicherungsnehmer günstige Konditionen, wenn...